Die Tilgungsrate spielt bei der Baufinanzierung eine sehr wichtige Rolle. Hier erfahren Sie, warum das so ist und was bei der Wahl der Tilgung zu beachten ist.

Kurze Definition der Tilgungsrate

Mit der Tilgungsrate wird der Teil des Kreditbetrags beschrieben, der bei einer Baufinanzierung zur Rückzahlung des Darlehens verwendet wird. Der Tilgungssatz, wie die Tilgungsrate auch genannt wird, zeigt auf, wie hoch dieser Anteil prozentual ist. Je höher der prozentuale Anteil der Tilgung an der Rate ist, umso schneller ist der Baukredit abbezahlt. Mit jeder Ratenzahlung sinkt die Restschuld. Zugleich sinkt damit die mit der Baufinanzierung einhergehende Zinsbelastung.

  • Die Tilgungsrate ist ein Teil der monatlichen Rate eines Kredits.
  • Sie dient zur Rückzahlung der Baufinanzierung
  • Je höher die Tilgungsrate ist, umso desto kürzer ist erstens die Laufzeit der Finanzierung. Und zweitens sind die Gesamtkosten des Baukredits umso geringer.

Die Bedeutung der Tilgungsrate bei der Baufinanzierung

Anders als bei einem Ratenkredit spielt die Tilgungsrate bei der Baufinanzierung eine sehr große Rolle. Der Grund dafür sind die hohen Kreditvolumen dieser Finanzierungsart. Sie zeigt auf, wie viel der Baukredit-Raten zur Abzahlung des Kreditbetrags verwendet werden. Je höher die Tilgung ist, umso schneller ist das Darlehen abbezahlt. Je niedriger die Tilgungsrate gewählt wird, umso länger dauert die Abzahlung der Finanzierung. Je länger das Abzahlen des Darlehens dauert, umso höher sind die Kosten für die Baufinanzierung.

Relevanz der Tilgungsrate für Kreditnehmer

Die Tilgungsrate ist ein zentrales Entscheidungskriterium bei der Baufinanzierung. Sie hat entscheidenden Einfluss auf:

  • Die monatliche Belastung
  • Die Laufzeit des Baukredits
  • Die Gesamtkosten der Baufinanzierung
  • Die Anschlussfinanzierung

Die monatliche Belastung spielt bei der Aufnahme eines Baukredits eine sehr große Rolle. Da Baufinanzierungen in der Regel mit einem sehr hohen Kreditvolumen einhergehen, sind die Kreditraten entsprechend hoch. Um nicht über Gebühr finanziell belastet zu werden, wählen viele Kreditnehmer eine niedrige Tilgungsrate.

Die Höhe der Tilgungsrate hat dadurch unmittelbare Auswirkungen auf die Laufzeit einer Finanzierung. Je niedriger der Tilgungssatz gewählt wird, umso länger dauert die Rückzahlung des Kredits.

Diese längere Rückzahlung hat wiederum Auswirkungen auf die Gesamtkosten und die Gesamtbelastung des Baufinanzierung. Je niedriger die Tilgungsrate ist, umso höher sind am Ende die Kosten für das Darlehen.

Auch auf die Anschlussfinanzierung hat die Höhe der Tilgung eine unmittelbare Auswirkung. Wird eine hohe Tilgung bei einer langen Zinsbindung gewählt, ist keine Anschlussfinanzierung erforderlich. Wurde der Baukredit zu einer Zeit der niedrigen Zinsen abgeschlossen, kann dieser Zinssatz über die gesamte Laufzeit der Baufinanzierung genutzt werden. Ist aber eine Anschlussfinanzierung erforderlich, kann es sein, dass der Baukredit dadurch erheblich teurer wird.

Baufinanzierungsrechner

Mit diesem Baufinanzierungsvergleich können Sie die Baukredit-Angebote verschiedener Anbieter miteinander vergleichen. Über die Anbieter-Button erhalten Sie mehr Informationen und können auch direkt Ihre Baufinanzierung anfragen!

Wie setzt sich die Kreditrate zusammen?

Die Rate eines Kredits setzt sich zusammen aus der Tilgung des Darlehens und den Zinsen. Mit der Tilgungsrate bei der Baufinanzierung wird beschrieben, wie hoch der Anteil ist, der vom Kreditbetrag abgezahlt wird. Der Rest der Rate entfällt auf die Zahlung der Zinsen.

Der Einfluss der Tilgungsrate in der Baufinanzierung auf die Laufzeit des Darlehens

Je niedriger die Tilgungsrate ist, umso länger ist auch die Laufzeit der Baufinanzierung. Deshalb ist es wichtig, die Tilgung möglichst hoch zu wählen, um nicht nur eine längere Finanzierungslaufzeit zu haben, sondern auch eine höhere Gesamtbelastung zu vermeiden.

Der Einfluss der Tilgungshöhe auf die Baufinanzierung Gesamtkosten

Die Höhe der Tilgung spielt eine wesentliche Rolle, wenn es um die Gesamtbelastung für die Finanzierung geht. Je niedriger die Tilgungsrate gewählt wird, umso länger muss das Darlehen abgezahlt werden. Das führt zu höheren Gesamtkosten, als dies bei einer hohen Tilgungsrate der Fall wäre.

Vorteile einer niedrigen Tilgungsrate

  • Durch eine niedrige Tilgung ist eine geringere monatliche Ratenzahlung möglich. Dadurch werden die Finanzen der Kreditnehmer nicht so hoch belastet wie bei einer hohen Tilgung.
  • Wird eine niedrige Tilgungsrate gewählt, bleibt den Kreditnehmern mehr Spielraum für Sondertilgungen der Baufinanzierung.
  • Bei Sonderausgaben wie z. B. einer dringenden Autoreparatur, einer kaputten Waschmaschine oder anderen nicht vorhersehbaren Ausgaben bleibt den Kreditnehmern mehr Luft bei ihren Finanzen.

Nachteile eines niedrigen Tilgungssatzes

  • Je niedriger die Tilgung in der Baufinanzierung gewählt wird, umso länger ist auch die Laufzeit der Finanzierung. Durch die längere Kreditlaufzeit kommt es zu einem höheren Zinsaufkommen, was das Darlehen deutlich teurer macht als bei einer hohen Tilgungsrate.
  • Wird keine Baufinanzierung über die ganze Laufzeit abgeschlossen, ist durch die niedrige Tilgungsrate eine Anschlussfinanzierung fällig. Diese kann die Finanzierung teurer machen, wenn die Bauzinsen nach der Abschluss des ersten Darlehens gestiegen sind.
  • Eine lange Laufzeit durch eine niedrige Tilgung kann dazu führen, dass auch im Rentenalter noch eine Restschuld aus der Baufinanzierung vorhanden ist.

Vorteile einer hohen Tilgungsrate

  • Je höher der Tilgungssatz gewählt wird, umso schneller ist die Baufinanzierung auch abbezahlt. Der Grund dafür ist die geringere Zinsbelastung durch den hohen Tilgungssatz.
  • Die Gesamtbelastung sinkt bei einer hohen Tilgung und macht die Finanzierung insgesamt günstiger.
  • Bei der Anschlussfinanzierung gibt es mehr Möglichkeiten, wenn eine hohe Tilgungsrate gewählt werden kann. Je nach Darlehen ist bei einer hohen Tilgung und einer langen Zinsbindung gar keine Anschlussfinanzierung mehr erforderlich.
  • Die Volltilgung wird schneller erreicht bei einer hohen Tilgungsrate.

Nachteile eines hohen Tilgungssatzes in der Baufinanzierung

  • Der finanzielle Spielraum der Kreditnehmer ist geringer, da die hohe Tilgungsrate in der Baufinanzierung zu einer höheren monatlichen Ratenzahlung führt.
  • Dies führt zu einer geringeren Flexibilität, was Sonderausgaben angeht. Bei unvorhergesehenen Ausgaben kann so der finanziell Spielraum fehlen.
  • Ist die Tilgung zu hoch gewählt, kann es sein, dass das Einkommen nicht reicht, um die Höhe der Raten über die gesamte Laufzeit bedienen zu können. Hier ist es wichtig, darauf zu achten, die Baufinanzierung entsprechend so zu wählen, dass Änderungen der Tilgungsrate jederzeit möglich sind.

Fazit: Das richtige finanzielle Maß finden!

Die Höhe der Tilgung ist wichtig für die Gesamtbelastung durch das Darlehen. Doch die Tilgungsrate bei der Baufinanzierung sollte Ihren Geldbeutel nicht über Gebühr belasten. Ist Ihnen nur ein Tilgungssatz von 1 % Prozent möglich, sollten Sie allerdings darüber nachdenken, ob das Ansparen von mehr Eigenkapital eine Option wäre. Auch durch einen hohen Eigenkapital-Anteil lässt sich die Gesamtbelastung einer Baufinanzierung verringern!